Highlights

postheadericon Werwölfe von Düsterwald

Eine Anleitung

Werwölfe vom Düsterwald ist ein Gesellschaftsspiel als Form eines Rollenspiels. Das Spiel beruht in großen Teilen auf der Fähigkeit der Spieler andere zu beeinflussen, sich glaubhaft zu verstellen und solches Verhalten aufdecken zu können.

Thematisch geht es darum, dass das kleine Dörfchen Düsterwald von Werwölfen heimgesucht wird. Die Gruppe der Bürger versucht die Werwölfe, die sich als Bürger getarnt haben, zu entlarven.
Dagegen versuchen die Werwölfe als einzige zu überleben und Widersacher auszuschalten. Darüber hinaus gibt es Charaktere mit eigenen Zielen.

Material

Es werden Spielkarten benötigt, auf denen die Figursymbole aufgedruckt sind.

Ablauf

Jeder Spieler erhält eine Spielkarte und betrachtet versteckt sein Symbol.

Ein Spielleiter moderiert das Spiel. Prinzipiell wechseln sich dabei zwei Phasen ab, Tag und Nacht. In der Nacht haben alle Spieler die Augen geschlossen, nur die jeweils aktive Gruppe/Person darf die Augen öffnen. Das Spiel basiert dabei auf Ehrlichkeit aller Mitspieler!

  • In der Nacht werden die Werwölfe vom Spielleiter aufgerufen. Je nach Spieleranzahl gibt es zwei bis drei Werwölfe. Diese einigen sich durch Gesten auf ein Opfer und schlafen dann wieder ein. Der Spielleiter merkt sich das Opfer der Werwölfe.
  • Am Tag erwachen alle Spieler außer dem Opfer der Werwölfe. Das Opfer dreht seine Karte um, gilt als tot und scheidet aus der Runde aus, d. h. es darf keinen Kommentar zum Spiel mehr abgeben. Nun diskutieren die verbliebenen Dorfbewohner, wer von ihnen ein Werwolf sein könnte. Diese Diskussionsphase ist das eigentliche Herzstück des Spiels.
  • Nach einer angemessenen Diskussionszeit einigt sich die Dorfgemeinschaft auf einen (vermeintlichen) Werwolf und beschließt ihn mit einer silbernen Kugel zu töten. Den Spielern wird die Charakterrolle des nun ausgeschiedenen Spielers bekanntgeben. Nach dem Tag wird es wieder Nacht und der Zyklus beginnt von vorn.

Ziel beider Gruppen - "normaler" Dorfbewohner und Werwölfe - ist es jeweils, als einzige Gruppe im Spiel zu bleiben. Dabei reicht es den Werwölfen, genau so viele zu sein wie die Dorfbewohner, da sie am Tag durch die Stimmengleichheit nicht mehr erschossen werden können und in der Nacht die übrigen Dorfbewohner fressen.

Zusätzlich zu Dorfbewohner und Werwolf gibt es folgende Sonderpersonen, die allesamt zu den "guten" (Dorfbewohnern) zu zählen sind:

  • Seherin: Erfährt in jeder Nacht die Identität eines Dorfbewohners. Sie ist das wichtigste Mitglied der Dorfgemeinschaft und muss in der am Tage stattfindenden Diskussion versuchen, entlarvte Werwölfe erschießen zu lassen. Dabei darf sie nicht ihre Identität als Seherin preisgeben, da sie ansonsten in der Nacht das nächste Opfer der Werölfe werden kann.
  • Hexe: erfährt noch in der Nacht nach dem Mord der Werwölfe das Opfer und kann mit Hilfe ihres Zaubertranks ein mal pro Spiel das Opfer der Werwölfe retten und ebenfalls ein mal pro Spiel ein anderes Leben nehmen.
  • Amor: Bestimmt zwei Liebende; wenn einer davon stirbt, stirbt auch der Liebespartner. Die Liebespartner kennen sich natürlich.
  • Jäger: Kann vor dem Ableben noch jemanden mit in den Tod reißen.
  • Es gibt noch weitere Sonderrollen, die zur Abwechslung und Variation des Spieles eingesetzt werden können.

Spielfiguren

Im Originalspiel sind folgende Spielfiguren enthalten:

  • 13 Dorfbewohner
  • 4 Werwölfe
  • 1 Seherin
  • 1 Dieb
  • 1 Amor
  • 1 Jäger
  • 1 Hexe
  • 1 Mädchen
  • 1 Hauptmann

Weitere Figuren werden durch das Erweiterungspack "Neumond" eingeführt oder können selber erfunden werden.

DVNLP